Wir über uns

Obwohl nunmehr 140 Jahre alt, ist der Soldaten- und Kriegerverein aktiv und munter, wie das rege Vereinsleben beweist. Etwa 220 Mitglieder von Anfang Zwanzig bis über Neunzig, von Alteingesessen bis zu "Zuagroasten" und vom Kriegsteilnehmer bis zu Ungedienten haben im Verein eine Heimat gefunden. Sie pflegen die Kameradschaft, halten das Gedenken and die Kriegstoten hoch und gestalten den Volkstrauertag und nehmen aktiv am Unterföhringer Vereinsleben teil.
Die große Bandbreite an Mitgliedern, zu denen viele Unterföhringer Persönlichketen zählen, und von denen viele auch in anderen Vereinen aktiv sind, führt immer wieder zu anregenden Gesprächen bei den gut besuchten Vereinsveranstaltungen.

Der jüngste Spross des Vereins, die Böllerschützengruppe ist weit über die Gemeindegrenzen hinaus aktiv, haben aber auch die Tradition des Sylvesterschießens etablieren können, die am Ende jedes Jahres zahlreiche Unterföhringer anzieht.

Entstanden aus der ernsten Tradition der Veteranenvereine in Folge der Deutschen Einigungskriege in 1866 und 1870/71 ist der Verein froh, auch heute noch seine Aufgabe, dem Gedenken der Opfer der Kriege, so lebendig zu erfüllen, denn der schon lange währende Frieden in Deutschland und Mitteleuropa ist leider keine Selbstverständlichkeit. Das "Kriegerdenkmal" des Vereins an der Münchner Straße ist eine ständige Mahnung zum Erhalt des Friedens.